Die Jahre 1893 bis 1933

Der Wintersport in Johanngeorgenstadt und der  WSV 08 in den Jahren 1893 bis 1933

05.02.1893erstmals übt eine Schneeläufervereinigung-15 Erzgeb.,1 Norw.an unseren Hängen;
01.12.1906bei prächtigem Sportwetter hat nun der Skilauf im Erzgebir-ge und besonders in unserer Gegend großen Aufschwung genomm.
31.01.1908der Wintersportbetrieb nimmt großen Umfang an;beim Rodelnauf Verk.-str. ereigneten sich einige Unfälle;
31.01.1908die Gründung eines Wintersportvereins wird vorbereitet;fürden nächsten Winter wird die Rodelbahn nicht mehr hergericht
30.11.1908Gründung des Wintersportvereins-1.Vorsitzender=AmtsrichterDr.Glaß--Satzung gültig ab 01.12.1908).
01.12.1908nach einem Vortrage von Amtsger.-rat Dr.Glaß im Erzgeb.-ver.wird der Wintersportverein gegründet mit dem Ziel,die Stadt
01.12.1908zu einem weithin anerk. Wintersportplatz zu machen und mitOberwiesenthal u.Altenberg-Geising in Wettbewerb zu treten;
05.02.1909Königliche Amthauptmannschaft-Bestätigung der Eintragung desWintersportvereins in Johann.-stadt in das Verzeichnis dereingetragenen Tanzgesellschaften.gez.Demmering
01.12.1909der große Wintersportbetrieb hat begonnen;die Stadt tritt indie Reihen der anerkannten deutschen Wintersportplätze dank
01.01.1910der Wintersport beherrscht das Stadtbild;Skikurse mit Sig-mund Ruud(Norwegen)sind im gange;
24.01.1910am Bahnhof ist ein Sprunghügel errichtet;als"gewaltig"und"selten schön"wird er in der Zeitung gerühmt;
27.11.1910trifft d.erste Wintersport-Sonderzug von Leipzig-Zwickau einmit Festmusik u.Flaggenschmuck begrüßt;
01.01.1911es gab schon die Altersklasssen im Wintersportbetrieb z.B.Jugendabteilung des WSV;
31.01.1911sehr schönes Sportwetter;Skikurse finden ideales Gelände;
01.12.1912der Wintersport hat wieder voll eingesetzt;der Sprunghügelam Bahnhof ist neu hergerichtet;d.Wettk.d.Skiverb.Sachs.w.vb
25.01.1913und 26.01.-hält der Skiverband Sachsen(SVS)in der Stadtseine Verbandswettkämpfe ab;
10.03.1913Amtsgerichtsrat Dr.Glaß wird Ehrenbürger der Stadt wegenseiner Verdienste für Wintersport u.Fremdenverkehr
13.03.1913der Wintersportverein hält zu Ehren seines infolge Versetzg.nach Neustadt am 1.4. scheid.Vors.Dr.Glaß eine Absch.-f.ab;
06.01.1914der Wintersport gipfelt in Wettläufen des WSV mit dem akad.Sportclub Leipzig u.d.Skiriege d.Turnvereins DT;
04.10.1915fiel Amtsrichter Dr.Schieck,Hptm.d.L.,in der Champagne.Er w.Förderer unseres Wintersportvereins.
31.12.1916es herrscht guter Wintersportbetrieb durch gleichmäßigeSchneelage auf den Höhen und im Tal;
31.01.1919der Wintersportverein nimmt mit frischen Kräften seineTätigkeit wieder auf;
15.01.1922der Wintersportverein hält ein Eröffnungsspringen an derneuen Murmelmühlenschanze im Lehmergrund ab;
15.10.1922die Fürsorgeanstalt"Lazarusstift"soll auf Beschluß der Ver-waltung an den Skiverband Westerzgebirge verpachtet werden,
31.12.1922starke Schneefälle behindern zeitweise den Verkehr;die Ski-riege d. TV schaufelt die Str.zum Auersberghaus frei;
26.12.1923Ski-Tour nach Schwefelerk,Henneberg,Oberjugel,Farbmühle;100 Teilnehmer;
29.12.1923Ski-Kirmes in Steinbach"Gasthof Ernst" -168 Teilnehmer;
30.12.1923weiht der Wintersportverein die neue Bahnhofsschanze,die zuEhren des 1918 gefallenen Sportfr."Hans-Heinz-Schanze"ge-nannt.
30.12.1923Schanzenweihe am Bahnhof-28 Springer==2.000 Zuschauer;
26.01.1924und 27.1.-werden hier die Skiwettläufe des Kreises Westerzgebirge im SVS durchgeführt;
26.01.1924und 27.01.-Kreiswettläufe Westerzgebirge in Johann.-stadt==84 hiesige Teilnehmer;
17.02.1924großer Staffellauf des SVS von Joh.-stadt nach Schöneck;
24.02.1924Wettrodeln in Joh.-stadt;Einsitzer:34 Teilnehmer28 Teilnehmer
02.03.1924großes Springen an der Hans Heinz Schanze am Bahnhof18 hiesige Teilnehmer;
09.03.1924Altherrenlauf,5 km.;Start:Heymann-Schneise-Ziel:GasthofErnst-34 Teilnehmer;
09.03.1924Ski-Kirmes im gasthof Ernst-Steinbach-114 Teilnehmer;
31.01.1925der Wintersport aber leidet an der Schneearmut;
17.03.1925werden die Wintersportler durch reichlichen Schneefall in d.Lage versetzt,das Versäumte,soweit ihnen möglich,nachzuh.;
22.03.1925Altherrenlauf-Jugendläufe-Schanzensprünge_bei8-10 Kälte;
18.11.1925reichlicher Schneefall bringt den Wintersport im herrlichen"Ski-Paradies"sehr zeitig in Gang;
06.01.1927die Ausübung des Wintersportes ist bis Mitte Januar in dergefrorenen Rauhreiflandschaft nicht möglich;
15.01.1927und 16.01.-holt im Orte der Arbeiter-Turn-und Sportbund sein1.Bezirks-Wintersportfest ab,verb.mit der Sprungschanzenwei-he.
06.02.1927weilen 2.000 Fremde zur Ausführung des Wintersportes hier;im Külliggutgelände ist wieder eine Rodelbahn gesch.worden;
13.02.1927zum Schanzenspringen treffen drei Sonderzüge ein;
20.02.1927nochmals 3 Sonderzüge-tagelanger größter Sportbetrieb;
31.08.1928die größte Sprungschanze Deutschlands,durch Fa.Bes.GuidoHeinz zum Andenken an seinem im 1.Weltkrieg gefallenen
31.08.1928Bruder Hans gestiftet,ist seit Wochen im Walde von "RömischReich"in Bau und soll bei Winterbeginn als "Hans-Heinz-
31.08.1928Schanze"geweiht werden;
21.12.1928an der Hans-Heinz-Schanze üben die"Kanonen"fleißig für diebevorstehende Weihe und erzielen bereits 50-m-Sprünge;
29.12.1928bis 1.1.1929-Wettkämpfe  anläßlich des Arbeiter-Bundes-Wintersportfestes
01.01.1929In diesem jahr verunglückte ein Altenburger Wintersportlertödlich durch Schneebruch einer alten Fichte im RevierSteinbach.1929
05.01.1929und 06.01.-erfolgt die -Einweihung-der Hans-Heinz-Schanze_;Recknagel springt 62 m;
17.02.1929Schneeschuhwettlaufen hinter Motorrädern-1/2 11 Uhr bis1/2 12 Uhr auf der Staatsstraße Schwarzenberg-Johann.-stadt.
15.09.1929weiht der Wintersportverein die Unterkunftshütte an derHans-Heinz-Schanze ein;
01.01.1930der Wintersport,angekurbelt durch die Sportvereinigungen,zeitigt insbesondere Rekordsprünge an der Schanze;
19.11.1930Wintersport-Bitte des WSV an Stadtrat-500 RM zur Betrei-bung der Schanze und der geplanten Wintersportveranstaltun-gen zu bezuschussen.(Archiv-Akten Nr. /Abt.III.Sekt.VI.Nr.56Krs.-Archiv-Nr.131).
01.12.1930Adventsfeiern der Vereine und der Wintersport säumen wie alljährlich den Weg zum schönsten aller Feste;
31.01.1931Internationales Rotes Wintersporttreffen;
07.01.1932Wintersport-Die für den nächsten Sonntag,den 10.1.32,ange-setzten Wettläufe des Kreises Westerzgebirge müssen infolgeWitterungsverhältnisse auf Sonntag,den 17.1.1932,verschobenwerden.
14.01.1932Wintersportveren e.V.-Versammlung 1/2 9 Uhr in der Turnhalle"DT".
31.01.1932Tischler,Handschuhmacher,Ausflügler u.Wintersportler sehrsinnig die geschichtl. Entw. des örtl.Wirtschaftsleben;
03.02.1932Wintersport-nachm.2 Uhr Ausfahrt der Kinder.Stellen amKonsum.
13.02.1932und 14.1.1932 Ausschuß für Jugendpflege-Kreis-jugendtag in Johann.-stadt-vorgesehen sind Langläufe,Gelän-de=und Sprungläufe.
13.02.1932und 14.2.1932 Jugendabteilung im Wintersportverein e.V.-Kreisjugendläufe-Meldungen bis Donnerstag(11.2.) für Lang-,Sprung=und Geländelauf an R.Teller;Freitag(12.2.)in derTurnhalle D.T. Versammlung und Auslosung.
19.02.1932Wintersportverein e.V.-wichtige Versammlung 8 Uhr in derTurnhalle-Tagesordnung:Internationaler Sprunglauf.
20.02.1932wird am Ort die SA-Ski-Meisterschaft ausgetragen;durch einSA-Konzert im Rathaussaale festlich ausgestaltet;
21.02.1932folgt der 3.Internationale Sprunglauf des SkiverbandesSachsen;
21.02.1932Wintersportzüge:Zug-Nr.2022 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft8.04 Uhr;Zug-Nr.2024 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft 8.33 Uhr;Zug-Nr.4258 Leipzig-Johann.-stadt,Ankunft 9.48 Uhr.*
27.02.1932und 28.2.1932-Die Wintersport=Interessen=Gemeinschaft hältihre Vereinswettkämpfe mit großem Springen an der Lehmer-grundschanze ab.*
28.02.1932Wintersportverein e.V.-nachm.Training aller Springer an dergroßen Schanze.
28.02.1932Wintersportzüge:Zug-Nr.2022 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft8.04 Uhr;Zug-Nr.2024 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft 8.33 Uhr.
04.03.1932Wintersportverein e.V.-abends 1/2 9 Uhr in der Turnhalle Versammlung.
06.03.1932Wintersportverein Johann.-stadt e.V.-nachm.1/2 2 Uhr 3.Pokalsprunglauf auf der Hans Heinz=Schanze.
13.03.1932Wintersportverein e.V.-Ausfahrt nach dem Auersberg.Treffen1/2 2 Uhr an der Turnhalle(D.T.).
13.03.1932Wintersportzüge:Zug-Nr.2024 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft8.33 Uhr;Zug-Nr.4258 Leipzig-Johann.-stadt,Ankunft 9.48 Uhr.
18.03.1932Wintersportverein e.V.-als Abschlußlauf veranstaltet der Verein einen Abfahrtslauf.Heute Abgabe der Nennungen und Ver-sammlung in der Turnhalle.
19.03.1932Wintersportverein e.V.-Abfahrtslauf-Treffpunkt 1/2 3 Uhr amTurnheim in Oberjugel.
27.03.1932Wintersportverein e.V.-um 15 Uhr hält der Verein sein Ab-schlußspringen an der Lehmergrundschanze ab.
27.03.1932Wintersportzüge:Zug-Nr.2022 Zwickau-Johann.-stadt,Ankunft8.04 Uhr.
21.04.1932bis 24.4.1932 Wintersportverein e.V.-den Mitgliedern wirdder Besuch des Films"Der weiße Rausch" bestens empfohlen.
15.10.1932Wintersportverein(e.V.)-Der Verein hält in der Turnhalle D.Tseinen diesjährigen Herbstball ab.
15.10.1932Wintersportverein e.V.-Einladung-Der Verein gibt sich dieEhre,seine Mitglieder zu seinem diesjährigen Herbstball,abends 8 Uhr in der Turnhalle D.T.höflichst einzuladen.
19.11.1932Wintersportverein e.V.-abends 1/2 9 Uhr in der TurnhalleHauptversammlung;der 1.Vorsitzende Rudolf Teller erstattetBericht über die Chemnitzer Vertretertagung der S.V.S.
09.12.1932Wintersportverein e.V.-8 Uhr in der Turnhalle Zusammenkunftaller aktiven Springer und Läufer-mit Lichtbildervortrag.
11.12.1932Wintersportnothilfe-nachm.1/2 2 Uhr findet im Rathaussaaledie Verteilung der Kleiderbeihilfen aus der Sammlung derFreiwilligen Sanitätskolonne vom Roten Kreuz statt.
10.01.1933Wintersport-Kurze Winterfreuden!-Die Schneefälle der letztenTage haben den Wintersportlern nun wenigstens einmal einenSportsonntag beschert.
10.01.1933Wintersport-heute nachm.finden an der Hans Heinz=Schanzedie ersten Sprünge dieses Winters statt.Unter den Springernbefinden sich drei Norweger.*
11.01.1933Wintersport-Neuer Schanzenrekord"-Heute vorm.sprangen Gut-tormsen 60,61,65 m;Sigmund Ruud 70,73,73 m;Birger Ruud 71,73,74m gestanden und 76 m(nicht durchgest.).*
13.01.1933Wintersport=Interessen=Gemeinschaft-heute 8 Uhr in der"Wacker"Turnstunde wichtige Besprechung aller Aktiven.
13.01.1933Wintersportverein e.V.-abends 8 Uhr in der Turnhalle Versammlung(Vorbereitung der Kreisläufe).
15.01.1933Wintersport=Interessen=Gemeinschaft-mittag 1 Uhr Stellen amKonsum zur gemeinsamen Ausfahrt:Platten,Bärringen.
15.01.1933Wintersport=Sonderzüge-aus Zwickau,Ankunft 8.03 Uhr;aus Leipzig,Ankunft 9.48 Uhr am hiesigen Bahnhof.*
15.01.1933Wintersport-Kreiswettläufe-Langlauf über 12 km beginnt früh8 Uhr an der Turnhalle D.T.;anschl.starten die Jungmannenüber 6 km u.d.Damen zum Abfahrtslauf.Nachm.1 Uhr beginnendie Sprungläufe an der Hans Heinz=Schanze.*
15.01.1933Wintersport=Unfall-nachm.5 Uhr erlitt beim Skifahren imSteinbachtale Frau Klempnermeister Sch.aus Aue einen Bein-bruch.Herr Dr.med.Krause leistete die erste Hilfe.
20.01.1933Wintersportverein-8.30 Uhr in der Turnhalle kurze Versamm-lung.Tagesordnung:Schauspringen am Sonntag.
22.01.1933Wintersportverein e.V.Johann`stadt-Einladung!Zum heutigenSchauspringen-nachm.1.30 Uhr auf der Hans Heinz=Schanze.*
23.01.1933Wintersport-Schauspringen v.22.1.1933 betr.-Die Siegerver-kündung wurde durch den 1.Vors.Rudolf Teller in der Turn-halle vorgenommen.-1.Birger Ruud;2.B.Lorenz;3.M.Meinel;4.P.Schneidenbach;5.Alex Kunz.*
29.01.1933Wintersport-Vereins=Lang=und Sprungläufe der hiesigen Arbei-terwintersportler.*
29.01.1933Wintersport=Interessen=Gemeinschaft-nachm.2 Uhr großerSprunglauf an der Lehmergrund=Schanze.vorm.9 Uhr Langläufe.
19.02.1933Wintersport-Im Rahmen einer Kreisveranstaltung findet nachm.2 Uhr an der Lehmergrundschanze ein großes Länderspringenstatt.*
25.02.1933Wintersport e.V.-abds.8 Uhr in der Turnhalle Versammlung.
26.02.1933Der Wintersportverein e.V.veranstaltet nachm.2 Uhr auf derHans Heinz=Schanze sein diesjähriges Pokal=Springen.Erstma-lig werden vor der Siegerverkündigung in der TurnhalleSprungaufnahmen im Lichtbild gezeigt.*